194169

169,50 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage

Produktnummer: 194169
Produktinformationen "194169"

Die Digital Devices Octopus CI M2 ist eine Multi-Standard TV-Karte für den PCI Express Slot mit zwei TV-Tunern und Twin CI Slot.

Diese Version des Octopus CI M2 unterstützt nur Satelliten Empfang !

Kompakte Bauweise, geringer Stromverbrauch sowie die Nutzung von Satelliten DVB-Signalen zeichnen den flexiblen Einsatz der Octopus CI M2 Karte unter Windows® und Linux aus:

  • DVB-S (Satelliten Tuner)
  • DVB-S2 (Satelliten Tuner)
  • DVB-S2X (Satelliten Tuner)
  • ISDB-S (Satelliten Tuner)
  • ISDB-S3 (Satelliten Tuner)

Die Karte ist nutzbar unter Windows® 7, 8, 10, 11 und Linux .

Wie alle Digital Devices Produkte kann die Octopus CI M2 auch an Einkabelanlagen (SCR – Single Cable Routing) betrieben werden. Voraussetzung hierfür ist eine Satellitenanlage (LNB oder Mulitschalter), die nach dem Standard Unicable®1 (EN50494), Unicable-II®/JESS®2 (EN50607) arbeitet.

Hinweis:
Das Unicable Protokoll bietet den Vorteil, bis zu 8 Teilnehmer über ein Signalkabel zu versorgen. Mit UnicableII®/JESS® können sogar bis zu 32 Teilnehmer über ein Signalkabel versorgt werden, eine entsprechende Anzahl an Tunern vorausgesetzt.

Auch der Empfang von mehreren Satelliten (DiSEqC) ist mit Einkabelanlagen möglich.

Der auf der Karte verbaute Twin CI Slot, ermöglich die Entschlüsselung3 von PayTV Inhalten, welche nicht CI+ verschlüsselt sind. Dank MTD-Technologie (Multi Transponder Decryption), können auch mehrere Kanäle von unterschiedlichen Transponder-Frequenzen über nur einen CI-Slot entschlüsselt werden. Dank CI-Kaskadierung können über den zweiten CI-Slot, beide Tuner unabhängig zur Entschlüsselung mit unterschiedlichen Smartcards verwendet werden.

Über den GTL-Port (20pol. Pin-Header) auf der Karte wird sichergestellt, dass die Octopus CI M2 mit allen bestehenden und zukünftigen Digital Devices Systemen verwendet werden kann.
Der GTL-Link wird mittels Datenkabel hergestellt, z.B. zum Anschluss auf dem Octopus NET Mainboard, sowie auf der Octopus GTL Bridge für miniPCI Express.

Hinweis:
Der GTL-Port kann nicht für den Anschluss von früheren DuoFlex Twin Tuner-Erweiterungskarten verwendet werden.

Treiberunterstützung für Windows® 7, 8, 10, 11 und Linux, für die Nutzung zahlreicher bekannter TV-Applikationen, wie z.B.: DD-TV, Windows® Media Center, DVBViewer, MediaPortal, VDR, Tvheadend, etc.


1 Unicable® Voraussetzung: Unicable®/SCR/CENELEC EN50494 konformes LNB oder Multischalter nach EN50494
2 JESS® Voraussetzung: Jess®/CENELEC EN50607 konformes LNB oder Multischalter nach EN50607
3 Zur Entschlüsselung ist eine entsprechende Smartcard eines PayTV Content Providers und ein geeignetes CA-Modul (CAM) notwendig. Die AGBs und die Lizenzbestimmungen der PayTV Content Anbieter, sowie die Lizenzrechte der Rechteinhaber sind zu beachten.

 

Unicable® SCR/Cenelec EN50494

  • Unterstützt eine Verbindung von bis zu 4 Tunern über ein Antennenkabel
  • Voraussetzung: Unicable®/SCR/CENELEC EN50494 konformes LNB oder Multischalter nach En50494

JESS©/Cenelec EN50607

  • EN50607 bis zu 16 Tuner über ein Antennenkabel!
  • Voraussetzung: CENELEC EN50607 konformes LNB oder Multischalter nach EN50607

DiSEeqC 2.0 Support

PCIexpress

  • Anschluss via PCIe x1 bis x16 slot

GT-Link Port

  • zum Anschluss an eine Octopus NET (Datenrate > 1 GBit)
  • Hinweis: Betrieb an PCI Express oder GT-Link Port

Unterstützung vieler TV-Applikationen

  • z. B. Microsoft Windows® Media Center 7/8
  • DVBViewer, Media Portal, Gen2VDR, MythTV

Umweltfreundliche Green IT

  • Leistungsaufnahme nur ca. 7 Watt
  • Ohne Tantalkondensatoren
  • Ohne Elektrolytkondensatoren

Unterstützte Betriebssysteme

  • Microsoft Windows® 7/8(.1)/10
  • Linux (ab Kernel 2.6.34)

 

DVB-S

Modulation method: QPSK
Symbol rate: 1 to 45 Mbd
Coding rate: 1/2, 2/3, 3/4, 5/6, 7/8
Synchronization range:
AFC range
+5 MHz (typ)
   

DVB-S2

Modulation method: 32APSK, 16APSK, 8PSK, QPSK
Symbol rate:
32APSK 1 to 40 Mbd
16APSK 8PSK, QPSK 1 to 45 Mbd
 
Coding rate:
32APSK 3/4, 4/5, 5/6, 8/9, 9/10
16APSK 2/3, 3/4, 4/5, 5/6, 8/9, 9/10
8PSK 3/5, 2/3, 3/4, 5/6, 8/9, 9/10
QPSK 1/4, 1/3, 2/5, 1/2, 3/5, 2/3, 3/4, 4/5, 5/6, 8/9, 9/10
Synchronization range:
AFC range
+5 MHz (typ)
 
 

DVB-S2X

Modulation method:
32APSK-L, 32APSK, 16APSK-L, 16APSK, 8APSK-L, 8PSK, QPSK
 
Symbol rate:
32APSK-L, 32APSK 1 to 40 Mbd
16APSK-L, 16APSK, 8APSK-L, 8PSK, QPSK 1 to 45 Mbd
Coding rate:
32APSK-L 2/3
32APSK 32/45, 11/15, 7/9
16APSK-L 1/2, 8/15, 5/9, 3/5, 2/3
16APSK 26/45, 3/5, 28/45, 23/36, 25/36, 13/18, 7/9, 77/90
8APSK-L 5/9, 26/45
8PSK 23/36, 25/36, 13/18
QPSK 13/45, 9/20, 11/20
Synchronization range:
AFC range
+5 MHz (typ)
 
 

ISDB-S

Symbol rate:
28.86 Mbd
Modulation method:
8PSK, QPSK, BPSK
Convolutional-coding rate:
8PSK 2/3
QPSK 1/2, 2/3, 3/4, 5/6, 7/8
BPSK 1/2
Synchronization range:
AFC range
+7 MHz (typ) (when operating with AFC automatic control)
 
 

ISDBS-S3 (depending on the model)

Symbol rate:
33.7561 Mbd
Roll-off rate:
0.03
Modulation method:
32APSK, 16APSK, 8PSK, QPSK. n/2 shift BPSK
Convolutional-coding rate:
1/3, 2/5, 1/2, 3/5, 2/3, 3/4, 7/9, 4/5, 5/6, 7/8, 9/10
Synchronization range:
AFC range
+5 MHz (typ)
 
 


DVB-S2/S2X Features

Max M8i

Max M8

Max SX8

Max SX8 Basic

Max M4

Short Frames ✔️
Long Frames ✔️ ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
ACM/VCM ✔️
MIS ✔️ ✔️ ✔️
Annex M ✔️
Channel Bonding (S2X) ✔️
QPSK 1/4,1/3,2/5 ✔️ ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
QPSK 1/2, 3/5, 2/3, 3/4, 4/5, 8/9, 8/10 ✔️ ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
QPSK 13/45, 9/20, 11/20 ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
QPSK 11/45, 4/15, 14/45, 7/15, 8/15, 32/45 ✔️ ✔️ ✔️
8PSK 3/5, 2/3, 3/4, 5/6, 8/9, 9/10 ✔️ ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
8PSK 23/36, 25/36, 13/18 ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
8PSK 7/15, 8/15, 26/45, 32/45 ✔️ ✔️ ✔️
8APSK-L 5/9, 26/45 ✔️ ✔️ ✔️
16APSK 2/3, 3/4, 5/6, 8/9, 9/10 ✔️ ✔️ ✔️ ℹ️3
16APSK 26/45, 3/5, 28/45, 23/36, 13/18, 7/9, 77/90 ✔️ ✔️ ✔️
16APSK 7/15, 8/15, 26/45, 3/5, 32/45 ✔️ ✔️ ✔️
16APSK-L 5/9, 8/15, 1/2, 3/5, 2/3 ✔️ ✔️ ✔️
32APSK 3/4, 4/5, 5/6, 8/9, 9/10 ✔️ ✔️ ✔️ ℹ️3
32APSK 32/45, 11/15, 7/9 ✔️ ✔️ ✔️
32APSK 2/3, 32/45 ✔️ ✔️ ✔️
32APSK-L 2/3 ✔️ ✔️ ✔️
64APSK 11/15, 7/9, 4/5, 5/6 ✔️ ✔️ ✔️
64APSK-L 32/45 ✔️ ✔️ ✔️
128APSK 3/4, 7/9 ✔️ ✔️ ✔️
256APSK 32/45, 3/4 ✔️ ✔️ ✔️
256APSK-L 29/45, 2/3, 31/45, 11/15 ✔️ ✔️ ✔️
VL-SNR


         
Maximum Symbolrates (MSymbols/s)

Max M8i

Max M8

Max SX8

Max SX8 Basic

Max M4

QPSK 45 45 ~954 64.54 46
8PSK/8APSK 45 45 864 64.54 46
16APSK 45 45 64.54 34.53
32APSK 40 40 51.64 27.53
64APSK 434
128APSK 36.854
256APSK 32.254
Annex M 500
Card Features
Demodulators/Channels 8 8 8 8 4
Inputs 1 1 4 4 4
BBFrame Output ✔️
3 16APSK, 32APSK möglich, aber 4 dB Einbruch in der Leistung
4 Maximale DVB-S2/S2X LDPC-Bitrate ist auf 720 Mbit/s begrenzt. Diese Bitrate ist definiert als Symbolrate * Bits/Symbol, d. h. 8PSK 30 M Symbole = 90 Mbit/s. Die verwendete Bitrate wird vom Treiber dynamisch zugewiesen. DVB-S-Kanäle tragen nicht zum Limit bei.

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.