Digital Devices Octopus NET SL M4 | Twin CI Optional

449,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Octopus NET CI:

Octopus NET mit integriertem serverseitigen Twin CI - Bitte beachten Sie die Hinweise im Artikeltext

  • 292054
Octopus NET SL M4 - zertifizierter SAT>IP, Unicast & Mulitcast [MPTS] Streaming Server mit 4... mehr
Produktinformationen "Digital Devices Octopus NET SL M4 | Twin CI Optional"

Octopus NET SL M4 - zertifizierter SAT>IP, Unicast & Mulitcast [MPTS] Streaming Server mit 4 Tunern für DVB-S2/C2/T2/ISDB-S/C/T/J.83B mit optionalem Twin CI.

Die Octopus NET SL Serie und dessen Hardware ist ein durch SES Astra zertifizierter SAT>IP 1.2.2 Streaming Server für Ihr Heimnetzwerk zur Verwendung mit RTSP kompatiblen Playern und SAT>IP Clients, welche vornehmlich als App, Software oder Hardware Clients existieren. Ebenso kommt der Server bei der Verteilung von DVB Signalen in professionellen Installationen und Umgebungen per RTP|UDP Multicast als IPTV Kopfstation zum Einsatz. Alles was Sie brauchen ist ein kompatibler SAT>IP Hardware Client oder Software, z.B. in Form einer App oder PC Software. Auch einfache Player die RTSP Streaming verarbeiten können, wie z.B. der allseits bekannte VLC® Player oder Leistungsstarke TV Software wie der DVBViewer® oder VDR® können genutzt werden.

Bewährte Technik in neuem Design

Die SL Serie und die ehemalige V2 Serie verwenden die gleichen Hardwarekomponenten. Das neue Gehäuse bietet mehr Flexibilität und eine passive Kühlung des Servers, auch in schwierigen Einsatzumgebungen. Das Mainboard der Octopus NET, welches durch ein schmales Linux OS mit unserem Open Source SAT>IP Dienst angetrieben wird, liefert eine stabile Streaming Engine durch einen Leistungsstarken FPGA Prozessor. Auf diese Weise kann gewährleistet werden, dass selbst bei maximaler Ausschöpfung von bis zu 12 Streams keine Beeinträchtigung hinsichtlich der Latenzzeiten (Bereitstellung des Streams unter 500ms) entstehen.

Bei jedem Server steht Ihnen ein 5 Port Gigabit Switch zur Seite, damit weitere Geräte in Ihrem Netzwerk Platz finden, zusätzlich kann dieser im Multicast Betrieb für ein gesteuertes Broadcasting der Streams (Stream on LAN Output) verwendet werden, so dass nur bestimmte Ports bestimmte Streams auslassen.

Flexibel, Modular und Austauschbar

Ihre Octopus NET ist natürlich mit Digital Devices Tunern ausgestattet, sollten Sie also zu einem späteren Zeitpunkt feststellen, dass andere Tuner bzw. eine größere Anzahl an Tunern benötigt wird, können Sie die Tuner des Servers ganz einfach tauschen oder ersetzen durch eine Karte der „Max“ Serie oder „DuoFlex“ Serie. Durch diesen modularen Aufbau bleiben Sie felxibel hinsichtlich Erweiterungen, Austausch der Tuner Hardware oder Umrüstung auf andere Empfangsarten.

Die Tuner der Octopus NET SL

Die Tuner die Ihren Octopus NET SL M4 Server antreiben, sind schlicht weg ein Multitalent. Die Octopus NET besitzt 4 Tuner welche für folgende Empfangsarten genutzt werden können:

  • DVB-S (Satelliten Tuner)
  • DVB-S2 (Satelliten Tuner)
  • ISDB-S (Satelliten Tuner)
  • DVB-C (Kabel Tuner)
  • DVB-C2 (Kabel Tuner)
  • ISDB-C (Kabel Tuner)
  • J.83 Annex B (Kabel Tuner)
  • DVB-T (Terrestrischer Tuner)
  • DVB-T2 (Terrestrischer Tuner)
  • ISDB-T (Terrestrischer Tuner)

Für alle DVB Empfangsarten, hat das SAT>IP Protokoll vorgesorgt. Für die Empfangsarten im z.B. japanischen Raum (J.83 Annex B) oder im Südamerikanischen Raum (ISDB) haben wir mit einer eigenen Erweiterung auf Basis des SAT>IP Protokolls ebenfalls Lösungen für die verschiedensten Empfangssituationen geschaffen.

Je nach vorhandener Empfangsart stehen Ihnen 4 Tuner für diese zur Verfügung, die durch Ihren Client angefordert werden können. Da ein Client in seiner Anfrage beim Server auch immer mitteilt um welche Empfangsart es sich handelt, wird sofort einer der 4 Tuner gestartet um z.B. ein SAT Signal zur Verfügung zu stellen. Die drei verbliebenen freien Tuner können mit der gleichen Empfangsart oder aber auch mit einer anderen gestartet werden, sofern vorhanden. So sind auch Mix Konfiguration über verschiedene Empfangsarten von bis zu 4 Transpondern möglich, ohne die Investitionen in verschiedene Empfangssysteme. Soll am Einsatzort nicht nur Satellit sondern auch Kabel-TV empfangen werden (z.B. für Lokalsender), ist dies mit der Octopus NET SL M4 nun problemlos möglich. Nicht benötigte Empfangsarten, können per Web Interface auch deaktiviert werden.

Für den Betrieb an einer Satellitenanlage, benötigen Sie bei konventionellen Stern Verkabelungen für jeden genutzten DVB-S Tuner eine Leitung zur Octopus NET SL M4, somit ist die Karte voll DiSEqC fähig einsetzbar. Ebenso ist die Nutzung an Unicable¹ I (EN50494) und Unicable II/JESS² (EN50607) Anlagen problemlos möglich. Für die Versorgung der einzelnen SAT Tuner werden hier mit einem Unicable Splitter die SAT Eingänge der Karte mit dem Unicable System verbunden.

Für den Betrieb an einem Kabelanschluss oder terrestrische Antenne ist nur ein Kabel von der Dose oder Antenne nötig. Das Signal wird intern auf die Tuner verteilt, so dass kein Splitter oder ähnliches benötigt wird.

Unicast Streaming mit SAT>IP

Durch das RTSP (Real Time Streaming Protocol) verbreiten Sie in Ihrem lokalen Heimnetzwerk daheim oder z.B. in kleineren Hotels das LiveTV Signal einfach per LAN oder WLAN, egal ob SD, HD oder UHD. Im Unicast Verfahren ist die Anzahl der gleichzeitig nutzbaren Clients, entsprechend der Anzahl der installierten Tuner. Vom simplen Media Player mit RTSP Support über Software Produkte wie den DVBViewer® oder SAT>IP Apps bis hin zu Hardwareclients wie Panasonic® TVs mit integrierten SAT>IP Service (TV>IP). Mit Hilfe unserer OctopusCast Software erstellen Sie im Handumdrehen M3U Playlisten oder verteilen diese über den integrierten DMS Server im Netzwerk an vorhandene Clients mit Media Player Funktion.

Multicast Streaming mit SAT>IP

Als Multicast Streaming Server über das RTP oder UDP Protokoll, verbreitet der Octopus NET die Streams mit MPTS Technology. Hierdurch ist es möglich mit nur einem Stream und Tuner einen oder mehrere Sender, bzw. auch ganze Transponder zu übertragen. MPTS Kompatible Clients wie Panasonic® TVs können auf diese Weise mit einer großen Anzahl an Sendern versorgt werden. Zu

SAT>IP Server mit CI Unterstützung³
(Achtung, nur bei oben ausgewählter Variante "Mit CI Support" Artikelnummer: 292054)

Als einziger am Markt erhältlicher SAT>IP Server mit integrierter CI Unterstützung, können mit bestimmten Software Clients oder jedem mit RTSP kompatiblen Player auch verschlüsselte Streams direkt im Server vorab entschlüsselt werden, durch eine erweiterte Option im RTSP Request. Selbstverständlich steht neben der serverseitigen CI Unterstützung auch clientseitig CI+ zur Verfügung, dies ist abhängig von der jeweiliegen technischen Ausstattung des genutzten Clients.

 

*1 Unicable® Voraussetzung: Unicable®/ SCR / CENELEC EN50494 konformes LNB oder Multischalter nach EN50494

*2 JESS® Voraussetzung: Jess®/ CENELEC EN50607 konformes LNB oder Multischalter nach EN50607

*3 Gemäß SAT>IP Spezifikation, gibt es keine serverseitige CI Unterstützung. Die Erweiterung der Octopus NET Server mit einem CI Slot, sind eine eigene Erweiterung auf Basis des SAT>IP Protokolls. Diese Erweiterung funktioniert derzeit nur mit Software Clients, wo die Hersteller/Entwickler eine entsprechende Integration in Ihrer Software hinzugefügt haben. Ein SAT>IP fähiger Fernseher oder SetTop Box (Hardwareclients) kann bislang nicht mit dem CI in der Octopus NET umgehen. Ein Entschlüsseln mehrerer Services von unterschiedlichen Transpondern (MTD - Multi Transponder Decrypting) ist bei den Octopus NET Systemen nicht möglich. Das Entschlüsseln von mehreren Kanälen eines Transponders (SDT - Single Transponder Decrypting) ist im Multicast Betrieb möglich. STD ist für den Unicast Betrieb technisch möglich, jedoch gibt es keine praktische Umsetzung für das Entschlüsseln mehrere Services durch die angebotenen Clients mit CI Support für die Octopus NET. Grundsätzlich können im Unicast Betrieb Clients, welche das CI der Octopus NET unterstützen, ein Service (Kanal) pro Tuner und CI Slot zum Entschlüsseln anfragen. Bei der Nutzung von mehreren CI Slots / CA Modulen, ist eine mehrfach Entschlüsselung entsprechend der Anzahl der genutzten CIs möglich. Bei der Verwendung von unterschiedlichen Entschlüsselungssystemen, findet keine automatische Zuweisung zum entsprechenden CA Modul statt, die Zuweisung bei unterschiedlichen Verschlüsselungsverfahren über mehrere CA Module, kann in der Regel durch den Client gemanagt werden.

Weiterführende Links zu "Digital Devices Octopus NET SL M4 | Twin CI Optional"
  • Octopus NET SL M4 (Netzwerktuner, 5-Port Switch, Gehäuse)
  • Integrierte DD Max M4 Multitunerkarte | DuoFlex CI (Je nach Auswahl)
  • Vollversion DD-TV Online verfügbar
  • Externes Netzteil (EU Stecker)

  • 4-fach Multi-Band Tuner
  • DVB-S (Satelliten Tuner)
  • DVB-S2 (Satelliten Tuner)
  • ISDB-S (Satelliten Tuner)
  • DVB-C (Kabel Tuner)
  • DVB-C2 (Kabel Tuner)
  • ISDB-C (Kabel Tuner)
  • J.83 Annex B (Kabel Tuner)
  • DVB-T (Terrestrischer Tuner)
  • DVB-T2 (Terrestrischer Tuner)
  • ISDB-T (Terrestrischer Tuner)

  • Hinweis: es ist ein beliebiger Mischbetrieb zwischen Satellit, Kabel und Terrestrisch möglich.
    Für Kabel und Terrestrisch steht nur ein Eingang zur Verfügung
  • DVB-S2 Merkmale
  • QPSK/8PSK bis 46 MSym mit bis zu 120 MBit/s (für neue UltraHD-Transponder)
  • Empfindlichkeit < 30 dBµV
  • DVB-T2 Merkmale
  • DVB-T2 Spezifikation Versionen: 1.1.1, 1.2.1 und 1.3.1
  • DVB-T2 Base Profile
  • DVB-T2 Lite(!) Profile
  • ISDB-C Merkmale
  • mit TSMF Support
  • Einkabellösung
  • Ein Antennenkabel versorgt alle Kabel-/terrestrischen Tuner
  • Unicable® SCR / Cenelec EN50494
  • Unterstützt eine Verbindung von bis zu 8 Tunern über ein Antennenkabel Voraussetzung: Unicable®/ SCR / CENELEC EN50494 konformes LNB oder Multischalter nach EN50494
  • JESS© / Cenelec EN50607
  • EN50607 bis zu 32 Tuner über ein Antennenkabel!
  • Voraussetzung: CENELEC EN50607 konformes LNB oder Multischalter nach EN50607
  • DiSEeqC 2.0 Support
  • Eingebauter Netzwerk Switch
  • 5 Port managed GigaBit-Switch (10/100/1000)
  • Ethernet Protokolle IPv4 und IPv6
  • Quality of Service, Audio Video Daten haben Priorität
  • 8192 MAC Addressen
  • 4 Klassen Priorität für QOS gemäß IEEE802.1q
  • IP Filterung
  • Weitere Highlights
  • sehr geringe Energieaufnahme
  • sehr geringe Standby Energieaufnahme
  • Open Source Software 
  • Satelliten Merkmale
  • Bis zu 46 MSymbole DVB-S2, QPSK, 8PSK
  • LNB Power: 4 * max. 19V, 1A Pulsstrom, 500mA Dauerstrom Überstromschutz Kurzschlussschutz
  • L-Band: 950 MHz to 2150 MHz
  • DVB FEC: (Auto Spectral Detection)
  • Modulation: QPSK/8PSK
  • Volle DiSeqC 2.X Unterstützung
  • DVB-C Merkmale
  • Frequenzbereich: 51-858 MHz
  • Alle Modulatios- und Codearten nach DVB-C Spezifikation
  • Symbolraten von 0,87 bis 6,9 MBaud
  • Empfindlichkeit: 47dbµV (64QAM), 47dbµV (256QAM)
  • DVB-C2 Merkmale
  • Demodulation
  • 16, 64, 256, 1024, 4096 QAM
  • 2/3, 3/4, 4/5, 5/6, 8/9, 9/10 Code Rates
  • 1/64 and 1/128 Guard Intervals
  • 8 MHz and 6 MHz channel bandwidths
  • Data Slices Types 1 & 2 supported
  • Data Slice width up to 7.61 MHz
  • Stream processor for automatic common-PLP
    and data-PLP combination
    – FEC Header Type
    – Robust mode
    – High Efficiency mode
  • Notch Support
  • Narrowband and broadband notches
  • Reception of narrow channels down to 2 MHz between broadband notches
  • Time interleaving modes 4, 8 symbols and ‚best fit‘
  • DVB-T/T2 Merkmale
  • Frequenzbereich: 49-861MHz, 2k&8k OFDM
  • Alle Modulationsarten nach DVB-T und DVB-T2 Spezifikation
  • Empfindlichkeit: -83,0dBm bei 16-QAM&3/4
  • ISDB-T Merkmale
  • Conforms to ARIB STD-B31
  • 6 MHz,7 MHz and 8 MHz BW support
  • Excellent phase noise resistance
  • Excellent multipath equalization performance
  • Automatic detection of mode/guard interval lengths
  • EWS (Emergency Warning System) flag output
  • Sicherheit
  • Produziert und Designed nach europäischen Standards, DIN EN ISO 9001:2000
  • Umweltstandards
  • RoHS Konformität
  • WEEE DE 99353762
  • Leistungsaufnahme
  • ≈ 12 Watt
  • Abmessungen
  •  

 

Kaltgerätekabel UK Version zum Anschluss an das Octopus NET Netzteil.

Länge ca. 1,8 m

 

 

 

Octopus NET Card features Max SX8 Full Max SX8 Basic Max S8 Max M4 DuoFlex S2 V4A
Demodulators/Channels 8 8 8 4 2
Inputs 4 4 4 4 2
BBFrame Output 1 0 0 0 1

 

Maximum Symbolrates Max SX8 Full  Max SX8 Basic Max S8 Max M4 DuoFlex S2 V4A 
QPSK ~95  |1|4| 64.58 45 46   67.5  
8PSK/8APSK 86
|1|4| 64.58 45  46   67.5/45 |5|
16APSK 64.5
|4|     34.5  |3|  67.5/33.75 |5|
32APSK 51.6
|4|      34.5  |3| 54/27 |5|
64APSK 43
|4|            
128APSK 36.85
|4|            
256APSK 32.25 |4|            
Annex M 500 |4|            


1) Symbolraten wurden bis 85 MSymbols/s getestet
2) derzeit noch nicht implementiert
3) 16APSK, 32APSK möglich aber 4dB Einbruch in der Leistung
4) Maximale DVB-S2 / S2X LDPC-Bitrate ist auf 720 Mbit / s begrenzt. Diese Bitrate ist definiert als Symbolrate * Bits / Symbol, d.h. 8PSK 30 M Symbole = 90 Mbit / s. Die verwendete Bitrate wird vom Treiber dynamisch zugewiesen. DVB-S-Kanäle tragen nicht zum Limit bei.
5) Single / Dual Demod Nutzung

 

DVB-S2/S2X Features Max SX8 Full Max SX8 Basic Max S8 Max M4 DuoFlex S2 V4A
Short Frames
     
Long Frames
ACM (Adaptive Coding and Modulation)      
MIS (Multiple Input Streams)      
Annex M     •  |2|        
Channel Bonding (S2X)     •  |2|        
QPSK 1/4,1/3,2/5  
QPSK 1/2,3/5,2/3,3/4,4/5,8/9,8/10
QPSK 13/45,9/20,11/20      
8PSK 3/5, 2/3, 3/4, 5/6, 8/9, 9/10
8PSK 23/36, 25/36, 13/18      
8APSK-L 5/9, 26/45      
16APSK 2/3, 3/4, 5/6, 8/9, 9/10     •  |3|
16APSK 26/45 3/5, 28/45, 23/36, 13/18, 7/9, 77/90        
16APSK-L 5/9, 8/15, 1/2, 3/5, 2/3        
32APSK 3/4, 4/5, 5/6, 8/9, 9/10     •  |3|
32APSK 32/45, 11/15, 7/9        
32APSK-L 2/3        
64APSK 11/15, 7/9, 4/5, 5/6        
64APSK-L 32/45        
128APSK 3/4, 7/9        
256APSK 32/45,3/4        
256APSK-L 29/45, 2/3, 31/45, 11/15        
VL-SNR          
Maximale Baudrate von 500 Mbit/s        
bis zu 2 slices        
Fehlerkorrektur: LDPC 720 Mbit/s          
Maximale DVB-S2/S2X LDPC-Bitrate
für alle 8 Tuner ist 720 MBit/s.
     
VCM (Variable Coding and Modulation)        


2) derzeit noch nicht implementiert
3) 16APSK, 32APSK möglich aber 4dB Einbruch in der Leistung

 

info

Downloads zu Ihrem Produkt finden Sie hier...

Bedienungsanleitungen, Technische Zeichungen und Technische Daten als Download oder Online Version sowie Software und Tools.

Des Weiteren finden Sie auch Informationen zu unserem TeamViewer Quicksupport.

 

 

 

Set Artikel
TIPP!
Set Artikel
TIPP!
Set Artikel
TIPP!
Set Artikel
TIPP!
Set Artikel
TIPP!
Set Artikel
Satverteiler 8-fach Satverteiler 8-fach
ab 19,99 € *
Zuletzt angesehen